Urlaub in Italien

Im Mai ging es nach Rom. Hier findet ihr einen Kurzbericht und die besten Fotos.

Tag 1: Endlich in Rom angekommen

Oh, dieses Rom, die ewige Stadt, in der alles ewig dauert. Nach einem anstrengenden Flug und einer endlosen Taxifahrt durch die italienische Hauptstadt hatte ich es endlich ins Hotel geschafft. Der Taxifahrer hatte mich zuerst nicht richtig verstanden, und ich dachte schon, das Hotel gäbe es gar nicht. So ein Schock! Doch dann brachte mich der Fahrer ganz umsonst zur richtigen Adresse. Das Zimmer lag ruhig und gemütlich zum Hinterhof, und ich habe mich die drei Tage dort sehr wohl gefühlt. Rom selbst ist gar nicht so romantisch: zu laut, zu hektisch und an einigen Stellen auch sehr schmutzig. Aber dafür unheimlich alt und geschichtsträchtig.

Fotogalerie: Die schönsten Urlaubsimpressionen

Im juze Dieselstraße treffen Kinder und Jugendlliche verschiedenster Herkunft zusammen. Wir möchten, dass die Kinder und Jugendlichen bei uns lernen, egal welcher Nationalität sie abstammen, sich untereinander respektvoll und friedlich zu verhalten.

Wir glauben an eine Pädagogik, die inklusiv, gerecht und diversitätsbewusst ist.

Denn es ist das Recht aller Kinder, unabhängig ihrer Fähigkeiten oder Beeinträchtigungen sowie von ihrer ethnischen, kulturellen oder sozialen Herkunft, gemeinsam gebildet zu werden.

(siehe Salamanca Erklärung, UNESCO-Konferenz, 1994)

Fotos von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des
Juze Dieselstraße

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Holger Klein